Initiator Michael Tojner

Initiator Michael Tojner

Prof. DDr. Micha­el Toj­ner ist ein öster­rei­chi­scher Unter­neh­mer und Initia­tor von Club 20.

Micha­el Toj­ner wuchs in Haag, Nie­der­ös­ter­reich, auf und matu­rier­te 1984 am Bun­des­re­al­gym­na­si­um Amstet­ten. Von 1986 bis 1990 stu­dier­te er Betriebs­wirt­schafts­leh­re an der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien und von 1988 bis 1991 Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Rechts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Wien. Toj­ner, der auch in Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Wien pro­mo­viert wur­de, ver­öf­fent­lich­te sei­ne Dok­tor­ar­beit mit dem Titel „Eine betriebs­wirt­schaft­li­che und recht­li­che Ana­ly­se von Ven­ture Capi­tal“ im Jahr 1990 am Lud­wig Boltz­mann Insti­tut.

Micha­el Toj­ner ist Mit­be­grün­der von bwin und Glo­bal Equi­ty Part­ners. Ins­ge­samt inves­tier­te er in über 50 Jung­un­ter­neh­men und blickt auf eine 20-jäh­ri­ger Erfah­rung im Bereich Invest­ment Ban­king, Pri­va­te Equi­ty & Ven­ture Capi­tal Finan­zie­rung sowie M&A Trans­ak­tio­nen in Öster­reich, Ost­eu­ro­pa und den USA zurück.

2006 grün­de­te er die Indus­trie­grup­pe Mon­ta­na Tech Com­pon­ents AG. Sie bil­det das Dach über die Unter­neh­men Alpi­ne Metal Tech, Aluflex­pack AG, Alu Menz­i­ken, Asta, Uni­ver­sal Alloy Cor­po­ra­ti­on und VARTA AG (VARTA Micro­bat­te­ry, VARTA Sto­rage und VARTA Con­su­mer Bat­te­ries). Mon­ta­na Tech Com­pon­ents beschäf­tigt rund 8.000 Mit­ar­bei­ter an 52 Stand­or­ten in 21 Län­dern und erzielt einen Umsatz von rd. 1.218 Mio. Euro.

Die Var­ta AG notiert seit 19. Okto­ber 2017 im Prime Stan­dard an der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­bör­se; der Ver­pa­ckungs­her­stel­ler Aluflex­pack AG wur­de am 27. Juni 2019 erfolg­reich an die Schwei­zer Bör­se gebracht. Micha­el Toj­ner bleibt nach den äußerst erfolg­rei­chen Bör­sen­gän­gen Mehr­heits­ei­gen­tü­mer bei­der Unter­neh­men.

Seit den 1990er-Jah­ren ist Micha­el Toj­ner mit der Wert­In­vest im Immo­bi­li­en­ge­schäft tätig. Die Wert­In­vest ist ein Wie­ner Immo­bi­li­en­ent­wick­lungs­bü­ro mit Spe­zia­li­sie­rung auf die Revi­ta­li­sie­rung des klas­si­schen Wie­ner Zins­hau­ses, vor­zugs­wei­se in Innen­stadt­la­gen. Neben dem klas­si­schen Asset Manage­ment und Deve­lo­p­ment ergän­zen die Geschäfts­be­rei­che Hotel Invest­ments, inter­na­tio­na­le Pro­jek­te (DE & USA) sowie Indus­trie­ar­chi­tek­tur das Tätig­keits­feld der Wert­In­vest. Das Port­fo­lio umfasst ca. 160.000 m² unter Manage­ment und wei­te­re ca. 90.000 m² im Deve­lo­p­ment-Bereich.

Micha­el Toj­ner ist Vor­stands­mit­glied der Indus­tri­el­len­ver­ei­ni­gung Wien und im Auf­sichts­rat der Doro­the­um GmbH & Co KG. Dar­über hin­aus ist er akti­ver Sport­ler (Ski, Ten­nis, Kite­sur­fen) und enga­giert sich für Jugend Sport­för­de­rung (RAPID Jugend­för­de­rung, FC SUSA Fuß­ball­ver­ein (Kin­der­för­de­rung), Errich­tung eines Sport­zen­trums „VARTA Are­na“ in Stadt Haag, NÖ). Als archi­tek­tu­raf­fi­ner Kunst­lieb­ha­ber stellt er immer wie­der Geschäfts- und Aus­stel­lungs­flä­chen zur künst­le­ri­schen Gestal­tung zur Ver­fü­gung.

Im Rah­men von Club 20 gibt er Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit, sich zu aktu­el­len wirt­schafts- und gesell­schafts­po­li­ti­schen Fra­gen zu infor­mie­ren.

Michael Tojner
Unter­neh­mer, exter­ner Lek­tor (WU)

"Nothingness is different for everybody" von Heimo Zobernig

Mit „Nothingness is different for everybody“ läu­tet der Kon­zept­künst­ler Heimo Zobernig das Fah­nen-Kunst­pro­jekt am mar­kan­ten Eck­haus gegen­über dem Muse­ums­Quar­tier ein.

Vier wei­ße Fah­nen – 2,5 mal 3 Meter groß – wehen seit 1. Mai am VARTA Haus. Hei­mo Zober­nig , der auch Pro­fes­sor für Bild­haue­rei an der Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te in Wien ist, hat mit der Instal­la­ti­on sei­nem künst­le­ri­schen Dis­kurs eine neue Dimen­si­on ver­lie­hen. Erst ein wei­ßes Blatt mit zwei Steck­na­deln an der Wand in Zober­nigs Ate­lier im Jahr 1986, dann wei­ße Sockel als Skulp­tur, wei­ße Lein­wän­de, lee­re Pro­jek­ti­ons­flä­chen und jetzt wei­ße Fah­nen am VARTA Haus in Wien.

„Wer­ke von sym­bo­li­scher Auf­la­dung zu befrei­en, ist schwe­rer, als man denkt. Im asia­ti­schen Zen ist das Kul­tur. Zahl­rei­che Künst­le­rin­nen und Künst­ler haben sich bereits dar­um bemüht. Trotz­dem ist die­ser Umgang mit dem Nichts immer wie­der aufs Neue eine Her­aus­for­de­rung. Die wei­ße Fah­ne – nicht als Zei­chen, son­dern als eine Art Screen – erzeugt mit dem Wind ein end­lo­ses situa­ti­ves Spiel der For­men“, so Zober­nig.

Symbol des Aufbruchs und für notwendige Kurskorrekturen

„Die wei­ßen Fah­nen des Künst­lers Hei­mo Zober­nig bei uns am VARTA Haus sind ein Sym­bol des Auf­bruchs. Wir sind dabei die Coro­na-Kri­se zu bewäl­ti­gen und es hat sich gezeigt, dass die Gesell­schaft zusam­men­hält, die Soli­da­ri­tät funk­tio­niert, die Men­schen auf­ein­an­der auf­pas­sen. Zober­nigs Kunst­pro­jekt sym­bo­li­siert für mich auch die Chan­ce, not­wen­di­ge Kurs­kor­rek­tu­ren auf gesell­schaft­li­cher, tech­no­lo­gi­scher und wirt­schaft­li­cher Ebe­ne vor­zu­neh­men“, kom­men­tiert Micha­el Toj­ner.

Wissenschaft und Wirtschaft – Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien

Unter dem Mot­to „Wis­sen­schaft und Wirt­schaft“ rief Micha­el Toj­ner im Jahr 1999 gemein­sam mit Univ.-Prof. Dr. Rein­hard Moser, dem Lei­ter des Insti­tuts für Betriebs­wirt­schafts­leh­re des Außen­han­dels an der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien, ein jähr­lich statt­fin­den­des Semi­nar zum The­ma „Finan­zie­run­gen durch den Kapi­tal­markt“ ins Leben. Als exter­ner Lek­tor für Betei­li­gungs­fi­nan­zie­rung hat Micha­el Toj­ner Lehr­auf­trä­ge über­nom­men.

Ziel der Lehr­ver­an­stal­tun­gen ist es, einer aus­ge­wähl­ten Grup­pe von Stu­die­ren­den Ein­blick in die Pra­xis der Pri­va­te Equi­ty Finan­zie­rung zu ermög­li­chen. Die Semi­nar­teil­neh­mer haben die Auf­ga­be anhand kon­kre­ter Fall­bei­spie­le, pra­xis­ori­en­tier­te Lösungs­an­sät­ze nach ame­ri­ka­ni­schem Vor­bild zu erar­bei­ten.

Publikationen

Micha­el Toj­ner publi­ziert seit 1990 zum The­ma Ven­ture Capi­tal und Pri­va­te Equi­ty. Aus der in den Jah­ren 2001, 2003 und 2009 ver­öf­fent­lich­ten Arti­kel­se­rie, die die Ereig­nis­se an den Finanz­märk­ten ana­ly­sier­te und die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Kapi­tal­markt und Volks­wirt­schaft auf­zeig­te, ent­stand 2010 das Buch „Kapi­tal­markt und Volks­wirt­schaft“.

2012 publi­zier­te Micha­el Toj­ner als Ergän­zung zu der von ihm initi­ier­ten Vor­le­sungs­rei­he an der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien ein Buch zum The­ma „Staats­schul­den­kri­se und Staats­in­sol­ven­zen“. Das 2014 erschie­ne­ne Buch gibt einen Über­blick über 15 Jah­re unter­neh­me­ri­sche Akti­vi­tät von Glo­bal Equi­ty Part­ners bzw. Micha­el Toj­ner und erläu­tert anhand von Case Stu­dies das Zusam­men­spiel von Betei­li­gungs­ka­pi­tal und Entre­pre­neurs­hip.

2015 erscheint in Koope­ra­ti­on mit dem Insti­tut für höhe­re Stu­di­en und der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien die Publi­ka­ti­on „Staats­quo­te und Pen­si­ons­sys­te­me“ die zeigt, wie Staa­ten – und damit die Staats­bür­ger – zukünf­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen, die sich durch geän­der­te Rah­men­be­din­gun­gen und glo­ba­le Trends erge­ben, meis­tern kön­nen.

Nach mehr als zwei-jäh­ri­ger inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Euro und der Zukunft der Euro­zo­ne hat Micha­el Toj­ner mit Bei­trä­gen von Univ. Prof. Dr. Jesús Crep­so Cua­res­ma (WU Wien) und Univ. Prof. Dr. Chris­ti­an Keu­sch­nigg (WPZ) 2018 ein neu­es Lehr­buch mit dem ein­fa­chen Titel: „Ist der Euro sicher?“ publi­ziert. Das Buch bie­tet Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zu Wäh­run­gen, Staats­fi­nan­zie­rung und den Prin­zi­pi­en von Wäh­rungs­räu­men, the­ma­ti­siert die Struk­tur­schwä­chen der Euro­zo­ne und ana­ly­siert ver­schie­de­ne Reform­vor­schlä­ge.

Ist der Euro sicher?

Ist der Euro sicher?

DDr. Micha­el Toj­ner
Univ.-Prof. Dr. Jesus Crespo Cua­res­ma

Lin­de Ver­lag

Staatsquote und Pensionssysteme

Staatsquote und Pensionssysteme

DDr. Micha­el Toj­ner

Lin­de Ver­lag

Beteiligungskapital und Unternehmertum

Beteiligungskapital und Unternehmertum

DDr. Micha­el Toj­ner
o. Univ.-Prof. MMag. Dr. Rein­hard Moser

Lin­de Ver­lag

Staatsschuldenkrise und Staatsinsolvenzen

Staatsschuldenkrise und Staatsinsolvenzen

DDr. Micha­el Toj­ner

Lin­de Ver­lag

Kapitalmarkt und Volkswirtschaft

Kapi­tal­markt und Volks­wirt­schaft

DDr. Micha­el Toj­ner
o. Univ.-Prof. MMag. Dr. Rein­hard Moser

Lin­de Ver­lag

„Ein fescher Wagniskapitalist“
NZZ – Neue Zür­cher Zei­tung
Arti­kel auf nzz.ch
„Mon­ta­na Tech Com­pon­ents strebt nach einer wei­te­ren Ver­dop­pe­lung von Umsatz und Gewinn“
NZZ – Neue Zür­cher Zei­tung
Arti­kel auf nzz.ch
„In ten years, no one will have a pho­ne without an ear app­li­ca­ti­on.“
DDr. Micha­el Toj­ner
Arti­kel auf forbes.com
Vori­ger
Nächs­ter

Links & Erfolgstories